Mitglieder-Login

Mitglieder-Login

Bitte warten, Berechtigungsprüfung ...
×

Homöopathie ist beliebt und sicher!

Freie Therapiewahl und Apothekenpflicht müssen erhalten bleiben

Seit Jahren ist die Beliebtheit der Homöopathie bei den Patienten ungebrochen. Sie schätzen die vielfältigen Möglichkeiten einer homöopathischen Behandlung. Besonders bei chronischen Beschwerden, die häufig über viele Jahre ohne nachhaltigen Erfolg behandelt worden sind, spielt die Homöopathie ihre Stärken aus.

Die dabei zum Einsatz gebrachten homöopathischen Arzneimittel durchlaufen eine sorgfältige und umfangreiche Prüfung durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, bevor sie ihre Zulassung oder Registrierung erhalten und auf den Markt kommen.
Laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar TNS zum Thema „Homöopathie und komplementäre Medizin“ im Auftrag des Homöopathika-Herstellers DHU ist es einer großen Mehrheit der Deutschen (80 Prozent) wichtig, bei der Wahl ihrer Therapie und Arzneimittel mitentscheiden zu können. 75 Prozent der Deutschen befürworten ein Miteinander von Schulmedizin und ergänzenden Therapien wie Naturmedizin und Homöopathie. 66 Prozent der Befragten ist es wichtig oder sehr wichtig, in der Apotheke frei zwischen Medikamenten aus Schulmedizin, Naturheilkunde und Homöopathie wählen zu können.

Qualifizierte Therapeuten bieten zusätzliche Sicherheit

Die Homöopathie wird sowohl von Heilpraktikern als auch von Ärzten ausgeübt. In beiden Berufsgruppen wird seit vielen Jahren Qualitätssicherung zum Wohle der Patienten groß geschrieben. Dies geschieht bei Heilpraktikern auf freiwilliger Basis durch die unabhängige Stiftung Homöopathie-Zertifikat (https://www.homoeopathie-zertifikat.de) oder durch die Qualitätskonferenz des BKHD (https://homoeopathie-qualitaet.de). In beiden Systemen ist sowohl die Ausbildung, als auch die regelmäßige Fortbildung geregelt.

Die freie Therapie- und Therapeutenwahl sowie der Zugang zu einer großen Bandbreite homöopathischer Arzneimittel bilden die Voraussetzung für ein qualitativ hochwertiges Angebot homöopathischer Behandlungsmöglichkeiten.

Homöopathische Arzneimittel in guten Händen

Die rezeptierten homöopathischen Arzneimittel werden, wie konventionelle Arzneimittel auch, über die Apotheken an die Patienten abgegeben. Somit erfolgt eine letzte Kontrolle und Beratung, die zur Patientensicherheit beiträgt. Homöopathische Arzneimittel über andere Wege zu verkaufen, wie dies zurzeit von einigen Politikern gefordert wird, ist aber eine Abkehr von der politisch geforderten Patientensicherheit.  

Homöopathie und die Kosten

Viele Menschen sind bereit, die homöopathische Behandlung beim Heilpraktiker ganz oder teilweise selbst zu bezahlen. Dies zeigt zum einen, wie groß das Vertrauen in Homöopathie ist. Zum anderen wird offensichtlich, dass die Kosten nicht unbedingt DAS ausschlaggebende Kriterium für oder gegen eine Therapie darstellen. Vielmehr scheinen Zufriedenheit und positive Erfahrungen der Patienten mit homöopathischen Behandlungen ein entscheidendes Kriterium zu sein. Die Freiheit der Therapiewahl muss daher für Patienten erhalten bleiben.

Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen